Abschied von Carl Heinz Götte

In fünf Jahrzehnten war Carl Heinz Götte das unverwechselbare Gesicht der Götte-Gruppe – Anfang Februar verstarb der Unternehmer im Alter von 70 Jahren

„Eine Unternehmerpersönlichkeit vom alten Schlag und eine rheinische Frohnatur", so wird Carl Heinz Götte seiner Familie, Mitarbeitern, Geschäftspartnern und vielen Freunden stets in Erinnerung bleiben.

Am 2. Februar, wenige Wochen vor seinem 71. Geburtstag, verstarb der persönlich haftende Gesellschafter des Familienunter-nehmens nach langer und schwerer Krankheit. Sein Tod ist nicht nur ein trauriger Verlust für die Familie und die Firmen der Götte-Gruppe, denen Carl Heinz Götte bis vor wenigen Jahren aktiv vorstand, sondern auch für die Unternehmenskultur in den Standorten Hamburg und Köln, deren Pflege sich der Verstorbene über Jahrzehnte mit großem Engagement in vielen Verbänden und Vereinen gewidmet hat.

Lange Zeit gehörte Carl Heinz Götte unter anderem dem Bundesverband der Asse-kuranzführungskräfte (VGA) an. Hier war er zunächst als Schatzmeister und später als Präsident tätig, führte viele Jahre die Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften und vertrat den VGA erfolgreich im Beirat des ehemaligen Bundesaufsichtsamtes für das Versicherungs-wesen (BAV).

1955, im Alter von 18 Jahren, begann Carl Heinz Götte seine Laufbahn mit einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann beim Kölner Gerling Konzern. Nachdem er diese erfolgreich abgeschlossen hatte, sammelte er weitere Berufserfahrung bei Gradmann und Holler in Stuttgart und bei der Securitas Gruppe in Wuppertal.

1962 trat er dann in das Familienunternehmen ein, die Carl M. Götte KG, die zu diesem Zeitpunkt von seinen beiden Onkeln Edmund und Alfred geleitet wurde. 1974 verstarb Edmund Götte und nur zwei Jahre später sein Bruder Alfred. Jetzt stand Carl Heinz Götte an der Spitze des Unternehmensverbundes, zudem damals auch die Götte Bank und die beiden Vermittlungsgesellschaften für Versicherungen Constantia und Dr. Otto Wolff sowie die Edmund Götte Verwaltungsgesellschaft gehörten. Um die Kompetenzen im Unternehmen zu bündeln, beschloss Carl Heinz Götte 1984 das Bankhaus zu verkaufen und die Firmengruppe zukünftig schwerpunktmäßig auf die Vermittlung von Versicherungen und artverwandte Finanzdienstleistungen auszurichten.

Unterstützung erfuhr er dabei durch seine beiden Söhne Carl Michael und Claus Marcus, die seit 1989 bzw. 1993, ganz der Familientradition folgend, dem Unternehmen angehören – jetzt in dritter Generation. Heute sind beide als Geschäftsführer in den Gesellschaften der Götte-Gruppe in Köln und in Hamburg tätig.

In den letzten fünf Jahren zog sich Carl Heinz Götte nach und nach aus dem operativen Geschäftsbetrieb zurück und übertrug seinen Söhnen zunehmend mehr Verantwortung – doch blieb er der Götte-Gruppe stets als wichtiger Ratgeber erhalten, mit einem enormen Wissens- und Erfahrungsschatz sowie vielen hilfreichen Kontakten, nicht nur in der Versicherungswirtschaft.

Selbst in den letzten, schon von schwerer Krankheit geprägten Jahren, ließ Carl Heinz Götte es sich oft nicht nehmen, in den Büroräumen des Unternehmens in Köln Lövenich nach dem Rechten zu sehen und mit Rat und Tat beiseite zu stehen. Ebenso wie die Familie, Freunde, Kunden und Geschäftspartner, werden auch die Mitarbeiter Carl Heinz Götte sehr vermissen und sein Andenken in Ehren halten.

Liebe

Geschäftsfreunde,

in großer Trauer mussten wir im Februar Abschied nehmen von unserem Vater Carl Heinz Götte.

Als Persönlichkeit und Unternehmer ist und war er uns immer ein großes Vorbild und guter Freund. Seine direkte und herzliche Art, sein großer Sachverstand, die Zuverlässigkeit und sein unvergleichlicher Humor machten ihn zu einem ganz besonderen Menschen, dem es oft gelang auch schwierige Situationen zum Guten zu wenden – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich.

Diese Eigenschaften haben die Götte-Gruppe in den letzten fünf Jahrzehnten geprägt und aus ihr das gemacht, was sie heute ist:

Ein Familienunternehmen, das sich persönlich und kompetent für die Belange seiner Kunden einsetzt.

Vorausschauend hat unser Vater uns schon früh in alle Belange des Familienunternehmens eingeführt und in den letzten Jahren Stück für Stück auf die Führung der Götte-Gruppe vorbereitet. Indem wir das Unternehmen in seinem Sinne fortführen, können wir das Andenken an unseren Vater am besten bewahren und damit seiner Lebensleistung gerecht werden.

Trotz des tragischen Verlusts werden wir Sie daher auch in Zukunft auf gewohnt sachkundige und individuelle Art und Weise betreuen.

Ihr

Carl Michael Götte Claus Marcus Götte